Satzung

Jeder Verein benötigt Strukturen und Regeln. Auch die ARGE Oedingen e.V. hat eine Satzung und eine Geschäftsordnung.

§1
Name und Sitz des Vereins

1.1 Der Verein führt den Namen "Arbeitsgemeinschaft Oedingen e.V." Er hat seinen Sitz in Lennestadt - Oedingen.

§2
Zweck des Vereins

2.1 Zwecke des Vereins ist sind:

  1. Die Errichtung, Pflege und Erhaltung von Gemeinschaftsanlagen des Ortes Oedingen.
  2. Die Förderung des Heimatgedankens und Brauchtums
  3. Die Förderung kultureller Vorhaben

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Unterhaltung der Bodendenkmale des Ortes, der Denkmale und Ehrenmale und die Errichtung weiterer Gemeinschaftseinrichtungen. Die im Ort vorhandenen öffentlichen Einrichtungen sollen unterhalten und gepflegt werden, soweit nicht andere Träger dafür zuständig sind. Außerdem ist der Verein der Pflege der plattdeutschen Sprache verpflichtet. Die Ausrichtung und Unterstützung kultureller Veranstaltungen wird angestrebt.

2.2 Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein erstrebt keinen Gewinn . Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwandt werden.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

2.3 Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§3
Mitgliedschaft

3.1 Mitglied des Vereins kann werden:

  1. Jede natürliche Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat.
  2. Gewerbebetriebe.
  3. Vereinigungen mit Sitz in Oedingen.

3.2 Über die Aufnahme von Mitgliedern beschließt der Vorstand des Vereins.

3.3 Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss des Mitgliedes.

3.4 Ein Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Er wird wirksam für das Folgejahr, soweit er bis zum 30. Sept. beim Vorstand vorliegt.

3.5 Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt oder mit der Zahlung des Beitrages trotz Mahnung 3 Monate im Rückstand ist. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit.

3.6 Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vermögen des Vereins.

§4
Mitgliedsbeitrag

4.1 Der Jahresbeitrag wird von der Hauptversammlung festgesetzt. Die Höhe des Beitrages kann nach Mitgliedsgruppen differenziert werden. Er ist zahlbar bis spätestens 30.6. des jeweiligen Jahres.

§5
Organe des Vereins

5.1 Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. der Beirat

§6
Die Mitgliederversammlung

6.1 Alljährlich ist im l. Quartal des Jahres eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.  Die Ladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 2 Wochen. Anträge sind mindestens 8 Tage vorher schriftlich beim Vorsitzenden einzureichen. Änderungen der Tagesordnung kann die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit beschließen.

6.2 Eine außerordentliche Hauptversammlung ruft der Vorstand nach Bedarf oder auf Antrag von mind. ¼ der Mitglieder ein. Es gelten die Fristen nach §6.1.

6.3 Die Versammlung ist bei frist- und ordnungsmäßiger Einladung in jedem Falle ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

6.4 Abgestimmt wird durch Handzeichen oder auf Antrag eines Mitglieds in geheimer Wahl. Jeder Versammlungsteilnehmer hat nur eine Stimme.

6.5 Alle Beschlüsse der Hauptversammlung sind durch Niederschrift zu beurkunden und vom Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.

§7
Der Vorstand

7.1 Der Vorstand besteht aus:

  1. dem geschäftsführenden Vorstand
  2. den beiden von der Mitgliederversammlung gewählten Beisitzern
  3. den beiden durch den Beirat entsandten Mitgliedern
  4. maximal zwei weiteren Projektvertretern, die auf Vorschlag des geschäftsführenden Vorstandes von der Mitgliederversammlung für die Projektlaufzeit gewählt werden

7.2 Der geschäftsführende Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus:

  1. dem Vorsitzenden
  2. dem stellvertretenen Vorsitzenden
  3. dem Schriftführer
  4. dem Kassierer

7.3 Der Verein wird durch 2 Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

7.4 Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Er muss durch den Vorsitzenden einberufen werden, wenn zwei seiner Mitglieder dies verlangen. Die Ladungsfrist beträgt 3 Tage, für den erweiterten Vorstand 8 Tage.

7.5 Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

§8
Der Beirat

8.1 Vereinigungen, die die Mitgliedschaft bei der „ARGE Oedingen“ erworben haben, entsenden eine Person ihres geschäftsführenden Vorstandes in den Beirat der „ARGE Oedingen“. Sie sind geborene Mitglieder.

8.2 Die Beiratsmitglieder bestimmen zwei Mitglieder der vertretenen Vereinigungen, die als Beisitzer in den Vorstand der ARGE entsandt werden.

8.3 Das Innenverhältnis zwischen Beirat und Vorstand wird durch eine Geschäftsordnung geregelt.

§9
Wahlen

9.1 Der Vorstand wird für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Er bleibt nach Ablauf der Wahlperiode so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand berufen wird.

9.2 Die Wahl des l. Vorsitzenden, des Kassierers und eines Beisitzers erfolgt in Jahren mit gerader Jahreszahl. Die Wahl des stellvertretenen Vorsitzenden, des Schriftführers und des zweiten Beisitzers erfolgt in Jahren mit ungerader Jahreszahl. Die Wahl erfolgt durch Handzeichen oder auf Antrag eines Mitglieds in geheimer Wahl. Stellt sich mehr als ein Kandidat zur Wahl, ist generell geheim abzustimmen.

9.3 Die Jahresrechnung ist jährlich durch zwei von der Hauptversammlung gewählte Mitglieder zu prüfen. Hierzu dürfen nicht Mitglieder des Vorstandes nach § 26 BGB berufen werden. Einmalige Wiederwahl ist zulässig.

§10
Satzungsänderung

Die Hauptversammlung beschließt Satzungsänderungen mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Wortlaut der beantragten Satzungsänderung muss mit der Ladung den Mitgliedern bekannt gegeben werden.

§11
Auflösung

11.1 Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der Mitglieder beschlossen werden. Nimmt die entsprechende Anzahl der Mitglieder nicht an der Versammlung teil, ist nach einer Woche erneut eine Versammlung einzuberufen, die dann mit einer 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschließen kann.

11.2 Falls die Mitgliederversammlung nicht anderweitig beschließt, sind die Vorstandsmitglieder nach § 26 BGB gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

11.3 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen der Stadt Lennestadt zu, die es für gemeinnützige Zwecke des Dorfes Oedingen verwenden muss.

11.4 Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

Lennestadt - Oedingen, den 16. März 2014

Dr. Engelbert Heimes, 1. Vorsitzender
Dietmar Haite, 2. Vorsitzender
Marcus Arens, Schriftführer
Edeltraut Sonntag, Kassiererin

 

Amtsgericht Lennestadt
-VR 514 -
Vorstehende Satzung ist in das Vereinsregister (VR 514) eingetragen worden

Lennestadt, den 11. Oktober 2000

(Rybak-Schulte)
Justizangestellte
als Urkundsbeamtin
der Geschäftsstelle

 

Satzung geändert am 18.01.2011 und genehmigt in der Jahreshauptversammlung vom 17.02.2011
Dr. Engelbert Heimes, 1. Vorsitzender
Dietmar Haite, 2. Vorsitzender
Marcus Arens, Schriftführer
Edeltraut Sonntag, Kassiererin

Geschäftsordnung

der Arbeitsgemeinschaft Oedingen e. V.

1. Grundlage
Die Geschäftsordnung regelt das Vereinsleben im Innenverhältnis. Sie hat Rang und Wirkung der Satzung, darf zu dieser aber nicht im Widerspruch stehen. Beschlüsse zur Geschäftsordnung erfolgen zu den gleichen Bedingungen wie zu Satzungsbeschlüssen. Es genügt jedoch eine einfache Stimmenmehrheit zur Annahme der Beschlussvorlagen.

2. Aufgaben des Vorstandes
Der Entscheidung des Gesamtvorstandes unterliegen alle Angelegenheiten, deren Besorgung nicht durch Gesetz oder Satzungen dem geschäftsführenden Vorstand oder der Jahreshauptversammlung obliegen. Er ist verantwortlich für die Durchführung der Beschlüsse der Jahreshauptversammlung.
Der Vorstand hat sich zur Aufgabe gestellt, für den Ort Oedingen das kulturelle Leben zu fördern und das Ortsbild im Sinne der Oedinger Bürger zu verschönern und zu verbessern. Er vertritt den Ort in allen überörtlichen Angelegenheiten.

3. Erster Vorsitzender
Er koordiniert die Arbeit des Vorstandes, leitet die Vorstandssitzungen und die Mitgliederversammlungen und vertritt den Verein nach außen.

4. Zweiter Vorsitzender
Er vertritt den 1. Vorsitzenden im Verhinderungsfalle in allen Angelegenheiten.
Er leitet die Neuwahl des 1. Vorsitzenden.

5. Kassierer
Er ist für alle finanziellen Dinge der „Arbeitsgemeinschaft Oedingen" verantwortlich. Die ordnungsmäßige Abwicklung der Geschäfte wird jährlich durch zwei Kassenprüfer kontrolliert. Zu jeder Generalversammlung legt er einen ausführlichen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben im verflossenen Geschäftsjahr vor.
Der Kassierer erhält neben dem 1. Vorsitzenden die Bankvollmacht über die Konten der ARGE Oedingen e.V.

6. Schriftführer
Er ist für den vereinsinternen und -externen Schriftverkehr zuständig. Über jede Jahreshauptversammlung fertigt er ein Protokoll, das von ihm und dem l. Vorsitzenden zu unterzeichnen und in der nächsten Generalversammlung zu verlesen ist.
Über die Beschlüsse der Vorstandssitzungen hat er Aufzeichnungen zu führen. Weiter ist er verantwortlich für eine ordnungsgemäße Archivierung und Lagerung der Akten des Vereins.

7. Zwei Beisitzer
Sie unterstützen den geschäftsführenden Vorstand und übernehmen besondere Aufgaben, die sie  eigenverantwortlich durchführen.

8. Verfügungsbefugnis des Vorstandes
Der Vorstand ist gem. Bestätigungsbeschluß der Jahreshauptversammlung vom 08.02.2007 ermächtigt, über einen Betrag bis zu  €.5.000, -- frei und ohne einen Mitgliederbeschluss zu verfügen.

9. Beirat der ARGE
9.1 Der Beirat der ARGE besteht aus je einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der nachstehenden Vereinigungen:

  1. Schützenbruderschaft St. Burchard 1844 e.V.
  2. Sportverein Blau-Weiß Oedingen
  3. Gesangsverein „St. Burchardus“ Oedingen
  4. WKKVOedingen e.V.
  5. K f D
  6. Tennisverein
  7. Freiwillige Feuerwehr Lennestadt, Löschgruppe Oedingen
  8. VdK

9.2 Aufgabe der Beiratsmitglieder ist es, den Vorstand der ARGE zu beraten, Meinungen aus Ihren eigenen Vereinigungen einzubringen und Informationen aus der "ARGE Oedingen" in Ihre Vereinigungen zurückzuführen. Die vertretenen Vereinigungen beteiligen sich aktiv an den Aufgaben der ARGE.

9.3 Die Beiratsmitglieder wählen für die Dauer von zwei Jahren aus den Mitgliedsvereinigungen zwei Personen, die als Beisitzer in den Vorstand der ARGE entsandt werden. Wiederwahl ist möglich.

9.4 Die Mitglieder des Vorstandes der ARGE nehmen an den Sitzungen des Beirates teil. Diese sind mindestens einmal jährlich durch den Vorstand der ARGE einzuberufen.

10. Pflichten der Mitglieder
In der Satzung wird geregelt, wie alt ein Mitglied mindestens sein muss, um als ordentliches Mitglied geführt zu werden. Hiervon abweichend wird geregelt, dass auch Mitglieder ab 14 Jahren aufgenommen werden können. Sie sind beitragsfrei und nicht stimmberechtigt. Sie zahlen erst dann einen Jahresbeitrag, wenn sie das satzungsmäßige Alter erreicht haben.
Der Jahresbeitrag wird von der Jahreshauptversammlung festgelegt.

 

11. Ehrenmitgliedschaft
Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können Ehrenmitglieder ernannt werden. Ehrenmitglieder ohne Funktion sind von Verpflichtungen im Verein freigestellt.

Die Geschäftsordnung tritt im Februar 2001 in Kraft und wurde am 19. Februar 2009 erstmals geändert.

ARGE Oedingen e.V., vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand,
im März 2014